Anlass

Zukunftskonzept für den Erlebnisraum “Kassel Innenstadt”

Die Großstadt Kassel ist mit knapp 205.000 Einwohner:innen ein bedeutendes Oberzentrum und wichtigstes Kultur-, Freizeit- und Einzelhandelszentrum der rund 1 Mio. Menschen umfassenden Region Nordhessen. Als Stadt der documenta, der weltweit bedeutendsten Ausstellung zeitgenössischer Kunst, der Heimat der Brüder Grimm (UNESCO-Weltdokumenterbe in der GRIMMWELT zu besichtigen) und des UNESCO-Welterbes Bergpark Wilhelmshöhe mit dem Herkules, dem markanten Wahrzeichen der Stadt, ist die Stadt Kassel nicht nur Attraktionspunkt für in- und ausländische Tourist:innen. Sie erfüllt auch eine oberzentrale Versorgungsfunktion für die Menschen in Kassel und der gesamten Region. Insbesondere die Innenstadt vereint zahlreiche Funktionen: Erleben von Freizeit, Kunst und Kultur, Shopping und Besorgungen des täglichen Lebens, Arbeiten & Wohnen, sie ist Verkehrsknotenpunkt und Dienstleistungszentrum.

Bis zum Beginn der Corona-Pandemie entwickelte sich die Stadt Kassel und ihre verschiedenen Innenstadtbereiche in den vergangenen Jahren kulturell, wirtschaftlich und städtebaulich gesehen sehr dynamisch. Insbesondere die herausragende Tourismusentwicklung und strategischen Investitionen in die Freizeit- und kulturelle Erlebnisqualität brachten frische Impulse in die Stadt und zahlen positiv auf einen nachhaltigen Imagewandel in der Außen- und Binnenwirkung ein.

Bereits das „Tourismuskonzept documenta-Stadt Kassel – Wachstumsimpulse bis 2025“ aus dem Jahr 2016 identifiziert den Erlebnisraum „Innenstadt“ als eines der Schlüsselprojekte, um die (touristische) Erlebbarkeit und Attraktivität des Stadtraumes „Innenstadt“ für Besucher:innen und Einheimische gleichermaßen zu steigern.

Jedoch erfahren Innenstädte aufgrund der Digitalisierung, der Veränderungen des Nutzungs- und Konsumverhaltens als auch eines generellen Wertewandels in der Gesellschaft grundlegende Veränderungen, die sich durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie noch beschleunigt haben. Eine Ausrichtung auf Shopping & Gastronomie alleine reicht heute nicht mehr aus, um die Menschen zu einem Besuch in der Innenstadt anzuregen. Daher erarbeitet die Stadt Kassel aktuell ein Zukunftskonzept für den Erlebnisraum „Kassel Innenstadt“, um den Wandel hin zu einer multifunktionalen Innenstadt erfolgreich vollziehen zu können.

Als Partner zur fachlichen Begleitung und Moderation des Prozesses steht das Beratungsunternehmen PROJECT M GmbH aus Hamburg der Stadt Kassel zur Seite. PROJECT M erarbeitete schon das Tourismuskonzept für die Stadt Kassel im Jahr 2016 und begleitet die Stadt seitdem in der fortlaufenden Evaluierung und Umsetzung des Tourismuskonzeptes.

Die Aufgabe ist nun, dass dort definierte Schlüsselprojekt „Erlebnisraum Innenstadt“ in ein strategisches Zukunftskonzept, als wichtiger Baustein für die Inwertsetzung der Kasseler Innenstadt, zu übersetzen.

Mit der Erstellung des Zukunftskonzepts für die Kasseler Innenstadt, soll Folgendes erreicht werden:

  • die Stärkung von Kassel als Oberzentrum durch die Aufwertung der Aufenthalts- und Erlebnisqualität in der Innenstadt
  • die Identifikation von Entwicklungspotenzialen für den Erlebnisraum „Kassel Innenstadt“ im Wettbewerbsvergleich
  • Ableitung von Entwicklungsleitbilder für zukünftige Funktions- und Erlebnisräume innerhalb der Innenstadt mit einem Mehrwert für alle Nutzergruppen
  • konkrete Umsetzung- und Handlungsempfehlungen für eine lebenswerte und zukunftsgerichtete Innenstadt.